Story:

Es gab keine passende Lösung für mein Problem!

Kennst du das? Smartphones, InEars, Tickets, Geldkarten und viele andere Sachen. Alles und nichts ist wichtig! Alles und nichts dabei haben!

 

Bei der Arbeit, in der Freizeit und bei Sportaktivitäten auf Touren zu Land zu Wasser und in der Luft. Deine „unverzichtbar“ Dinge immer dabei haben, aber Dein Outfit spielt nicht mit. Einfach keine Tasche dafür frei.

 

Hast Du bemerkt, das viele Hosentaschen vom abgewetzten Abdruck eines Smartphones bleibenden Eindruck hinterlassen? Das einige Smartphones in der Gesäßtaschen geschrottet wurden? Echt ärgerlich!
So waren auch meine Erfahrungen.

 

Wohin also mit all dem nützlichen Zeug? Na klar, eine passende Tasche käuflich erwerben, sollte kein Problem sein.

 

Leider doch, musste ich feststellen! Es gab keine passende Lösung für mein Problem!

Tu was du kannst mit dem was du hast, wo immer du bist!

Ich wusste, irgendwo liegt noch ein alter See Sack – wie neu, nie gebraucht. Gesucht – gefunden.

 

Daraus entstand der aller erste Prototyp, das erste Modell, den ich einige Wochen bei der Arbeit, in der Freizeit im Praxistest getragen habe.

 

„Das war noch ausbaufähig“, war das Resümee.

 

Über die Zeit des Praxistests verbesserte ich kontinuierlich,  passte Dinge an, änderte Stoffe, bis das Ergebnis komplett meinen Vorstellungen entsprach.

 

Idee und Umsetzung

Das erste Modell aus einem alten See Sack gefertigt. Als Verschluss noch mit Magnet Knöpfen, die sich aber als total unpraktisch erwiesen haben.  Viele Mustertaschen nähte ich auf einer, schon fast vergessenen, 80 Euro Nähmaschine. Immer mit dem Gedanken: „einfach, praktisch und bequem zu tragen muss es sein“.

 

Mit jedem Schritt der Verbesserung entstand dann auch der Leitspruch für BAGX – ORIGINALS

reach fast & easy!